Was ist Logopädie?Was ist Logopädie?Was ist Logopädie?

Das ist Logopädie

Die Logopädin oder der Logopäde untersuchen und behandeln Menschen jeden Alters mit Sprach-, Sprech-, Stimm-, Hör-, Schluck- und Kommunikationsstörungen, die organisch oder funktionell verursacht werden.

Die logopädischen Behandlung will die befriedigende Kommunikationsfähigkeit in der für den Patienten individuellen Situation erreichen. So unterstützt die Logopädie beispielsweise ein Kind dabei, schulfähig zu werden, oder einen Erwachsenen, seine Berufsfähigkeit wiederzuerlangen.

Die logopädische Behandlung umfasst auch die Anpassung eines Geräts sowie das Gebrauchstraining für Patienten und Angehörige, wenn Hilfsmittel wie elektrische Kommunikationsgeräte verordnet werden.

Brauchen Sie Logopädie?

  • Säuglinge und Kleinkinder mit orofacialen Problemen, Ess- und Trinkschwierigkeiten, Morbus Down, Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten, zentralmotorischen Körperbehinderungen oder angeborenen Hörstörungen
  • Kleinkinder und Schulkinder mit Problemen des Spracherwerbs bzw. der Aussprache oder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
  • Jugendliche und Erwachsene mit Schädel- oder Hirnverletzungen
  • Erwachsene mit internistischen und neurologischen Erkrankungen, wie z.B. nach Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Amyotrophe Lateralsklerose
  • Berufstätige mit hoher stimmlicher Belastung (ErzieherInnen, LehrerInnen)
  • Kinder und Erwachsene mit Kommunikationsängsten (Sprechangst , Mutismus)

Wie kommen Sie zur Logopädie?

Die Logopädie ist Teil der medizinischen Grundversorgung. Sie benötigen eine Verordnung von Ihrem Facharzt für HNO, Kinderheilkunde, Neurologie, Zahnheilkunde, Kieferorthopädie oder Phoniater.

Die Praxen für Logopädie Ute Cramer in Bad Sassendorf und Herzfeld sind bei allen deutschen Krankenkassen zugelassen und können direkt mit den Krankenkassen abrechnen.